„Wir scharren schon mit den Hufen“ – STRAZE – Initiativentreffen

Immer mal wieder fragen wir uns, ob das ganze Haus am Ende überhaupt gebraucht wird. Und sind uns nach diesem Abend noch mal sicherer: Und ob! 

Ein Bandprobenraum! Ein Reparaturcafé! Am 19. Januar haben sich Leute von 23 Greifswalder Initiativen vom ADFC bis zum Weltladen mit uns getroffen, sich über den aktuellen Stand der Dinge informiert und ihre Ideen eingebracht. Obwohl wir von Anfang an versucht haben, in Kommunikation zu sein, hat sich noch einiges Neues ergeben – für beide Seiten. Über einen Bandprobenraum hatten wir zwar immer schon mal gesprochen, gehört WiE dringend einer gesucht ist, noch nicht.

Erst gab es eine Hausführung, danach Suppe, die uns die foodconnection gekocht hatte. Und dann, bei Glühwein, Tee und Apfelsaft trafen wir uns im Heineschuppen, um an vier Tischen vorzustellen, was in der STRAZE gerade passiert. Da ging es um die Finanzierung, Fragen nach den Laufzeiten der Kredite, Eigenanteile, Darlehen und Leih- und Schenkgemeinschaften. Um den Bau und die Möglichkeiten mitzumachen. Ideen für den Betrieb und die Planung. Und die Frage der Fragen „Wie halten wir den Kontakt?“

Für uns war es grandios zu sehen, wie viele Ideen es gibt, wie viele Gruppen sich in Zukunft in der STRAZE sehen. Immer mal wieder fragen wir uns, ob das ganze Haus am Ende überhaupt gebraucht wird. Und sind uns nach diesem Abend noch mal sicherer: Und ob! „Wir scharren schon mit den Hufen“, sagte zum Beispiel Peter vom Filmclub Casablanca, „Zu uns passt das Initiativenhaus einfach total gut, abgesehen davon, dass wir uns darauf freuen, endlich mal ein richtiges „Zuhause“ zu haben, auch unser Film-Abspielgerät nicht mehr dauernd herumschleppen zu müssen.

Bei den Diskussionen kamen auch grundsätzliche Fragen auf: Wie könnnen wir langfristig gut zusammen arbeiten, wenn eine Gruppe hauptsächlich aus Studenten besteht und dadurch die Ansprechpartner ständig wechseln? Wie können wir in die Planungen einsteigen, regelmäßigen Kontakt halten? „Ich fand das ein sehr gutes Format, habe mich über altbekannte, aber auch neue Gesichter gefreut und denke, dass viele Leute jetzt wieder einen Anknüpfungspunkt an die STRAZE haben“, sagte Anja von der STRAZE-Gruppe. „Wir haben mit vielen Gruppen vereinbart, dass wir sie quasi „Zuhause“ besuchen kommen, um die STRAZE mal der gesamten Gruppe vorzustellen.“

Wir freuen uns sehr auf die gruppeninternen Baufreitage in den nächsten Wochen! Und hoffen, dass einige der guten Ideen, wie wir die STRAZE gemeinsam schon jetzt nutzen können, ganz schnell umgesetzt werden. Open-Air-Kino, zum Beispiel.