Tag des offenen Denkmals 2014

Das war wirklich großartig!
und wieder im Vokabular der Straze: „Besucheransturm reißt nicht ab“

„Bitte nur 15 Leute in der ersten Führung!“ Markus versucht sich gegen das Stimmengewirr im Entrée der Stralsunder 10/11 durchzusetzen. Gar nicht so einfach bei 50 Leuten, die alle unbedingt den Rundgang durchs Haus mitmachen wollen. Dann folgt ihm eine bunt gemischte Gruppe von älteren und jungen Menschen ins erste Stockwerk.


„Ähm…“, Manja kratzt sich am Kopf: „Mit so vielen interessierten Besucherinnen und Besuchern haben wir wirklich nicht gerechnet! Das ist ja Wahnsinn!“
Tatkräftig unterstützt beim ersten Tag des offenen Denkmals in der Straze wurde der Kultur- und Initiativenhaus e.V. durch das Studententheater. Auf der Reise durch die Straze gab es Informationen zur Baugeschichte, szenische Darstellungen und Ideen für die Zukunft des Hauses und seiner Eigentümer in Pappe gemeißelt. Am Ende wartete die Straze-Ausstellung auf lesewilliges Publikum und Mitglieder des Kultur- und Initiativenhaus e.V. standen für Gespräche zur Verfügung, die auch zahlreich zustande kamen.

Am Ende des Tages waren es dann 7 Führungen, ca. 250 Gäste und begeisterte Macherinnen und Macher, die sich über die von Besucher*innen dazugelernten Fakten austauschten.

Top 3 der gestellten Fragen:
3) Wie kommt man auf die Idee, sich um so ein altes Haus zu kümmern?
2) Wie soll das hier alles finanziert werden?
1) Sind Sie eigentlich wahnsinnig?

Ein dickes Dankeschön gebührt den fantastischen Darsteller/innen des StudentenTheaters der Uni Greifswald, den zahlreichen helfenden Händen (Anna, Annika, Ben, Lisa & Mupaque), GriStuF und dem PBMV für technisches Material, Hanna für den leckeren Kuchen zur Stärkung und natürlich allen anderen, die uns gezeigt haben, dass wir scheinbar wirklich auf dem richtigen Weg sind mit unserer Idee, die alte Stralsunder 10/11 wieder aufzumöbeln…