Gesellschaft Deutscher Naturforscher und Ärzte

166 Jahre nach der ersten Versammlung der Gesellschaft für Naturforscher und Ärzte (GDNÄ) kommt die im Zweijahres-Turnus stattfindende Versammlung wieder nach Greifswald. 1850 fand die Tagung in dem damals gerade fertig gestellten Gesellschaftshaus zum Greif, unserer STRAZE, statt. Dieses Mal werden die Vorträge und Veranstaltungen vom 9. bis 11. September vor allem in Gebäuden der Universität gehalten, für das Rahmenprogramm wurden Veranstaltungsorte überall in der Stadt gefunden. Anlass dürften die jüngsten Erfolge bei der Erforschung der Kernfusion in der Wendelstein 7 -X Anlage im Max-Planck-Institut für Plasmaforschung sein.

Irgendwie schön: Gerade rechtzeitig zu unserem Baustart kommt die altehrwürdige Versammlung wieder nach Greifswald, die damals so eine Art Einstand in der neugebauten STRAZE feierte. 166 Jahre später! Und das Haus gibt es immer noch.

 

Das ist die GDNÄ:

Die Gesellschaft Deutscher Naturforscher und Ärzte wurde 1822 von dem Naturforscher und Naturphilosophen Lorenz Oken in Leipzig gegründet und hat sich seither dem interdisziplinären Austausch der Wissenschaften verschrieben. Die GDNÄ ist die älteste und größte Einrichtung dieser Art, einer der Höhepunkte ihrer Geschichte ist Albert Einsteins Vortag zur Relativistätstheorie 1909.

 

GDNÄ Greifswald 1